Hallo Ihr Lieben! Heute möchte ich meine erste DIY-Idee in diesem Blog mit Euch teilen.

Vor einem knappen Jahr erzählte mir eine sehr gute Freundin, dass sie sich frisch verlobt hat und bald heiraten würde. Ich freute mich riesig für sie. Als sie mir erzählte, dass sie sich eine Boho-Hochzeit wünsche, bat ich ihr sofort an, mich um die komplette Hochzeitsdekoration zu kümmern. Ich erfuhr von ihr, dass ihr Kleid -natürlich passend zum Boho-Look, im Vintage-Stil sein würde -also wunderschön schlicht mit ganz viel Spitze. Zudem würde sie einen Blumenkranz als Haarschmuck tragen. Ich sage euch, ich konnte es kaum abwarten, endlich mit der Anschaffung der Deko-Accessoires für ihr Fest zu beginnen. Mal wieder schossen hunderte von Ideen durch meinen Kopf. Im Internet fand ich zwar nette Anregungen für die Tischdeko, jedoch suchte ich vergebens nach einer Anleitung dazu. Also probierte ich es einfach mal aus, so schwer konnte es ja nicht sein. Und wer sagt´s denn: Dekorative Gläschen, die als Blumenvase oder Teelichthalter dienen, waren viel einfacher selbst herzustellen als ich dachte. 😊

Das allein machte es jedoch noch lange nicht zu einer Boho-Hochzeit. Also; handgefertigte Wegweiser mussten her! Das benötigte Holz, habe ich am Rhein gesammelt und zu Schildern zusammen gehämmert. Dann wurde das Ganze noch beschriftet, mit Efeu verziert und fertig war der Wegweiser im Natural-Look!

Für das Willkommensschild habe ich einfach eine Holzplatte mit Tafelfarbe angestrichen. Ich hatte noch ein schönes Stück hochwertiges Holz, was mir von meiner Küchenarbeitsplatte übriggeblieben war. Solch kostbare Überbleibsel bewahre ich immer gerne für DIY-Zwecke auf. Solltet ihr das nachbasteln wollen, dann empfehle ich Euch mindestens 3 cm dickes Holz zu nehmen, weil das einfach schöner aussieht. Mit Malerkrepp habe ich an allen Seiten ungefähr zwei Zentimeter abgeklebt, damit das schöne Holz sichtbar bleibt. Mit einer kleinen Farbrolle habe ich auf die freie Fläche Tafelfarbe aufgetragen. Nach dem Trocknen wird der Vorgang wiederholt. Zum Schluss habe ich überlegt, was auf der Tafel für das Hochzeitspaar draufstehen sollte. Ihr müsst wissen, ich bin ein riesen Fan von lustigen Sprüchen und weisen Zitaten. Es gibt einen Spruch, der lautet: Eat, drink and be merry -übersetzt: Esst, trinkt und seid fröhlich. Im Internet fand ich eine lustige Abwandlung dazu; Eat, drink and be married. 😉 Da ich im Bereich des Handletterings noch nicht so gut drin bin, wie mein Schatz, half er mir dabei. Ich finde, das Ergebnis kann sich echt sehen lassen, oder?  Ich habe das Schild ebenfalls mit Efeu dekoriert und an alte Weinkisten angelehnt damit es sicher steht. Vielleicht findet Ihr ja eine noch bessere Lösung. 😊 Vor und auf den Weinkisten habe ich anschließend die selbstgemachten Teelichter und Blumenvasen arrangiert.

Damals konnte ich noch nicht ahnen, dass ich mal einen eigenen Blog schreiben würde. So habe ich an ihrem Hochzeitstag tatsächlich keine Bilder von der tollen Vintage-Deko gemacht. Glücklicherweise hatte meine Freundin einen einzigen Schnappschuss des Blumenarrangements. Puh! Was ein Glück! So könnt Ihr vielleicht anhand dieses einen Bildes erahnen, wie schön die gesamte Dekoration in der Location gewesen ist. Weddingplaner spielen macht echt Spaß. Eigentlich kann ich es kaum abwarten, für meine anderen Freundinnen ihre Hochzeit mit zu planen und zu dekorieren.

Für alle von Euch, die eine pfiffige Hochzeits-Tisch-Deko-Idee suchen, die sich ganz neben bei auch für andere Anlässe eignet, hier meine kleine DIY-Anleitung. 

Und das braucht Ihr für die Blumenvasen/Teelichtgläser:

Eine Schere
Einen Heißklebestift bzw. eine Heißklebepistole
Marmeladengläser
Dosen
Flaschen z.B. Ketchupflasche
Streudeko aus Holz z.B. in Herzform
Kordel
Juteband mit oder ohne Spitze
Selbstklebende Häkelbordüre
Holzscheiben
Teelichter
Blumen Eurer Wahl, ich empfehle: Wildrosen, Hortensien, Pfingstrosen und Ranunkeln, Lavendel, Schleierkraut, Eukalyptus und Olivenzweige
Beachtet hierbei, dass bestimmte Blumenarten nur zu bestimmten Monaten im Jahr blühen.

Schritt 1
Entfernt die Etiketten der Marmeladengläser und Dosen, das geht am besten mit warmem Wasser und Spülmittel.

Sollte sich das Etikett als besonders hartnäckig erweisen, könnt Ihr es mit Zitronensäure probieren. Dazu einfach die Stelle mit Zitronensaft einreiben, kurz einwirken lassen, Etikett abziehen.

Auch mit fetthaltigen Produkten wie beispielsweise Öl und Creme, könnt Ihr dem Etikett an den Kragen gehen. Selbes Procedere: Einreiben, kurz einwirken lassen und abziehen.



 

Schritt 2

Wickelt das Juteband, um die richtige Länge zu ermitteln, um das Glas herum und kürzt es dementsprechend mit einer Schere.



Wenn Ihr mit selbstklebender Häkelbordüre arbeitet, löst Ihr die Schutzfolie des Klebebandes, um die Bordüre an das Glas befestigen zu können.




Schritt 3

Befestigt die Jute mit einigen Tropfen Heißkleber am Glas, so dass sie fest sitzt und nicht verrutschen kann. Beginnt hierbei mit einem Ende der Jute und klebt das andere Ende, leicht überlappend, dann einfach auf die Jute selbst.

 

Schritt 4

Gestaltet die Gläschen nun wie es Euch gefällt. Im folgenden Schritt habe ich ein kleines Holz-Herz mit Kordel um die Jute befestigt.


Die Dose hat neben Häkelbordüre ein größeres Birkenrinde-Herz aufgeklebt bekommen.


 

Schritt 5

Nun könnt Ihr Eure ausgewählten Blumen in den fertigen Blumenvasen arrangieren oder ein Teelicht hineinstellen.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!
Eure Andréa

People in this conversation

Leave your comments

0
Load More