Das Badezimmer ist der wohl intimste Ort des Hauses. Gerade wir Frauen verbringen hier viel Zeit, um unsere Körperpflege zu betreiben. Warum dann nicht das Gefühl von Spa ins eigene Badezimmer holen? Auch hier liebe ich es, Holz mit in die Deko einzubeziehen. Das gibt gerade weiß gefliesten Bädern mehr Wärme und macht die Raumatmosphäre schön gemütlich. Leider habe ich in der jetzigen Wohnung keine Badewanne - wie habe ich es in meiner vorherigen kleinen aber feinen Wohnung genossen, ein entspannendes Schaumbad zu nehmen. Dabei habe ich auf Badezusätze gesetzt, die dabei unterstützen, Körper und Seele nach einem langen Tag in Einklang zu bringen. Aber auch ohne Wanne, hauseigenem Whirlpool oder einer Sauna ist dies möglich. Wie das geht? Das verrate ich Euch im nachfolgenden Artikel.

Wenn ich an Spa denke, dann denke ich an wohlduftende ätherische Öle, Kerzen, Hot Stones, Bambusholz und Orchideen. Und genau diese Materialien habe ich mir für das ultimative Spa Feeling ins Bad geholt. Versteht mich bitte nicht falsch - es ist kein Muss, im Bad Accessoires aus Holz zu integrieren, um Gemütlichkeit zu erzeugen. Sicher gelingt Euch das auch mit anderen Stilen. Wichtig ist, was Euch persönlich gefällt, um Euch Eure eigene kleine Wohlfühloase zu schaffen in der Ihr Eure Seele so richtig baumeln lassen könnt. Solltet Ihr jedoch genauso ein Fan von dem wunderschönen Material Holz sein, dann freue ich mich, wenn ich Euch mit meiner Badezimmer Deko inspirieren kann.

Tipp Nummer 1
Wenn Ihr Holz miteinbeziehen solltet, dann achtet bei der Farbwahl darauf, dass es bei verschieden Holzarten ungefähr beim gleichen Ton bleibt. Wenn Ihr unsicher seid, welche Töne sich miteinander kombinieren lassen, wählt Ihr besser eine einzige Holzart - dann seid Ihr auf der sicheren Seite.


Tipp Nummer 2
Eine Holzleiter als Handtuchhalter ist nicht nur praktisch, sondern bricht sofort das kühle Weiß der Fliesen und sorgt für Behaglichkeit im Bad. Ich liebe diese Leiter! Sie ist für mich das absolute Herzstück des Badezimmers.

Tipp Nummer 3
Damit das Bad nicht steril wirkt, sollte hier mindestens eine schöne Pflanze oder Blume einziehen. Wenn Ihr Badaccessoires in einer bestimmten Farbe habt, dann wählt eine Blume, die diesen Ton aufgreift – das rundet die Farbstimmung harmonisch ab. Ich habe hier eine Orchidee in einem zarten Pink Ton gewählt, weil es schön zur Farbe des Holzes in meinem Bad passt. Diese hat ihren Platz auf einem Hocker, der aus dem Material - na wer hätte das gedacht - Yeah! Holz ist 😉.  Besonders schön finde ich hier die Holz-Metall-Kombi. Zudem passen die schwarzen Haarnadelbeine des Hockers wunderbar zu dem Anthrazit des Bodens.

Tipp Nummer 4
Um das Weiß der Fliesen und des Waschbeckens zu brechen, habe ich mich für einen schlichten Unterschrank mit Elementen aus Bambus entschieden. Ich mag seine Schlichtheit, der mit seinen weißen Latten zudem, ein Stück Skandinavien ins Bad zaubert. Sein Design erinnert mich irgendwie an Saunagängen, geht es Euch auch so? 😊

Tipp Nummer 5
Besonders schön sehen hier Körbe aus. Eigentlich kann ich gar nicht genug davon haben. Bei mir stehen diese sogar im Spiegelschrank, um so für mehr Ordnung zu sorgen. Körbe bringen ähnlich wie Holz, Hyggeligkeit ins Bad und sind kleinen Helfer in Punkto Stauraum.

Tipp Nummer 6
Wie ich Euch bereits erzählt habe, habe ich derzeit keine Badewanne dafür aber eine wunderbare begehbare Dusche. Bei unseren Hotelaufenthalten fand diese Art von Dusche schon immer faszinierend, weil es ein ganz anderes Duscherlebnis ist.  Das Tolle an diesen Duschen ist, dass sie komfortabler zu begehen sind und das Bad größer wirken lassen. So wird Ästhetik mit Funktionalität vereint und das Beste: Kein lästiger Vorhang weit und breit, der mir ständig an der Pelle klebt 😊. Wenn das nicht mal Wellness pur im eigenen Bad ist 😉.

Wenn Ihr die Tipps umsetzt, sollte Eurem Duschvergnügen bzw. wohlverdienten Spa-Tag nichts mehr im Wege stehen. Nun benötigt Ihr nur noch gut pflegende Wellness Produkte, die mit hochwertigen ätherischen Ölen Eurer Körper und Sinne verwöhnen.

People in this conversation

Leave your comments

0
Load More